BRAMSCHER STRAßE WIRD FÜR DEN ELEKTROBUSBETRIEB ERTÜCHTIGT

pfeil.JPG Bramscher Straße wird für den Elektrobusbetrieb ertüchtigt – die Baumaßnahmen starten im September.

Ab dem 7. September beginnen im Umfeld der Bramscher Straße erste vorbereitende Baumaßnahmen für die  Beschleunigung der Linie 41 zwischen Haste und Düstrup. „Diese sind notwendig, um zu gewährleisten, dass die erste in Osnabrück betriebene elektrische Linie auch im Linienverlauf optimierte Bedingungen erhält“, erläuterte Dr. Stephan Rolfes, Vorstand der Stadtwerke Osnabrück. Denn die elektrifizierten Linien sollen sich nicht nur durch einen innovativen und emissionsfreien Betrieb auszeichnen, sondern auch echten Komfortgewinn durch schnellere Fahrzeiten bieten. Die Umsetzung der Elektrifizierung und der Busbeschleunigung ist Teil von MOBILE ZUKUNFT, dem gemeinsamen Konzernprojekt von Stadt und Stadtwerken Osnabrück.

MF-04

Arbeiten gemeinsam für die MOBIL>E ZUKUNFT in Osnabrück: Stadtbaurat Frank Otte (li.) und Dr. Stephan Rolfes, Vorstand Stadtwerke Osnabrück AG Foto: Pentermann

pfeil.JPG Förderung des ÖPNV Teil des strategischen Stadtziels zur nachhaltigen Mobilität

Um dies zu erreichen, werden die Knotenpunkte Nord (Einfahrt auf Hansastraße vor Römereschstraße) und Süd (Einmündung Bramscher Straße im Bereich Hasetor) so umgebaut, dass es zu weniger Verzögerungen im Fahrtenverlauf kommen wird. „Besonders beim Knotenpunkt Nord ist dies ein Problem, da hier momentan aufgrund der baulichen Situation zwei Fahrstreifen zur Eingliederung in den fließenden Verkehr benötigt werden“, ergänzt Rolfes. Hier werde u. a. eine neue Ampelschaltung für den fließenden Verkehr auf der Hansastraße installiert, die eine verzögerungslose Einfädelung der Busse garantiere sowie ein breiterer Einfahrtsbereich für Busse gebaut. Im Bereich Süd entfällt zukünftig für die Busse der Umweg über die Wachsbleiche, was einen besonderen Zeitgewinn für die Busse bedeutet.

Vor dem eigentlichen Umbau der Knotenpunkte wird die Stadtwerke-Netztochter SWO Netz GmbH erforderliche Maßnahmen zur Erneuerung der Versorgungsleitungen und der Kanalisation durchführen. „Unser gemeinsames Anliegen ist es, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten“, fasst Stadtbaurat Frank Otte zusammen. Informationen zu den vermutlich bis Ende 2018/Anfang 2019 laufenden Arbeiten erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger am 6. September ab 18:30 Uhr in der Handwerkskammer.

pfeil.JPG Weitere Informationen bekommen Sie HIER!

Kategorien:#ÖPNV, #E-MOBILITÄT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s