#MOBILITÄTSFORUM IV

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

„UM EINE STADT LEBENSWERT ZU MACHEN, MUSS MAN DREI DINGE ANPACKEN. MOBILITÄT, NACHHALTIGKEIT UND SOZIALE VIELFALT.“

Jaime Lerner – Architekt und Bürgermeister der Muster-Metropole Curitiba

pfeil.JPG Am 23. November 2017 fand ab 18:00 Uhr das vierte #MOBILITÄTSFORUM in den Räumen der Universität Osnabrück statt. Das Projekt konnte an diesem Abend circa 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer begrüßen. Nach einem kurzen Willkommensgruß des Vizepräsidenten der Universität Osnabrück, Dr. Wilfried Hötker, und einer Begrüßung durch die Vorstände Dr. Stephan Rolfes und Stadtbaurat Frank Otte, stellte Martin Randelhoff – Blogger und Grimme Online-Award Preisträger der Website Zukunft Mobilität, seine Ideen und Visionen für die Mobilität der Zukunft vor.

Mit Hilfe der Digitalisierung könnten Verkehrsströme besser erfasst und gelenkt werden. Dies kann die verkehrlichen Belastungen ebenso begrenzen wie die derzeit viel diskutierten Emissionen rund um den motorisierten Individualverkehr. Durch neue Technologien könnten ebenfalls mehr Menschen zur Nutzung des ÖPNV-Angebots bereit sein. Echtzeittracking, digitales Ticketing, Check In – Check Out Systeme sind hier nur einige der zu nennenden Stichworte. Laut Randelhoff sei es für ihn unverständlich, dass man Facebook seine Daten überlasse, diese aber den gewählten politischen Vertretern und städtischen Mobilitätsdienstleistern verweigere.

pfeil.JPG Im weiteren Verlauf wurde der Öffentlichkeit der neue #PROJEKTPLAN mit unseren #PATENPROJEKTEN vorgestellt. Die in der Vergangenheit schon hier auf der Website präsentierten Projekte sind fortgeschritten und werden voraussichtlich im nächsten Jahr vollendet. Eine Übersicht der #PATENPROJEKTE bietet Ihnen der

pfeil.JPG MOZU_Projektplan

 Eine Nachberichterstattung finden Sie bei der NOZ!

pfeil.JPG Das #MOBILITÄTSFORUM V findet am 25.01.2018 um 19:30 Uhr statt. Ein Ort wird noch bekannt gegeben.

 

Kommentar verfassen