OSNABRÜCK SATTELT AUF!

pfeil.JPGOsnabrück sattelt auf“ ist die Fahrradkampange der Stadt Osnabück. Sie setzt auf ein gutes Miteinander im Straßenverkehr und informiert über aktuelle Fahrradthemen. Die derzeitige Phase der Kampagne richtet sich in diesem Jahr an alle am Straßenverkehr Beteiligten, insbesondere die Auto- und Radfahrer.

Der Grund liegt vor allem darin, dass wir häufig nicht nur Radfahrer, sondern gleichzeitig auch Autofahrer sind. Beide Perspektiven kennen wir gut, vergessen sie gerne aber ebenso schnell wieder, wenn wir in dem jeweils anderen Vehikel unterwegs sind.

Dabei trägt ein sorgsames und gutes Miteinander auf den Straßen automatisch zu mehr Sicherheit bei – für beide Seiten.

Wer kennt das nicht? Schnell vor dem Gegenverkehr noch gerade so am Radfahrer vorbeigefahren. Wie ärgerlich: Schon wieder eine Einbahnstraße und die Einfahrt verboten. Schnell eben mit dem Fahrrad durchgehuscht, entgegen der Fahrtrichtung. Kein schönes Gefühl – vor allem für den Autofahrer, der dir entgegen kommt.

Die Kampagne lädt nun freundlich, aber bestimmt ein, sich einander zu nähern und auch mal den Perspektivwechsel zuzulassen. Mittels eines „Straßenknigge“ für den „charmanten“ Umgang miteinander, einer Postkarten-Aktion zum Thema „Sichtbarkeit“,  einem „Schulterblick“ Kinospot sowie der „Aktion Geisterfahrer“ macht die Kampagne „Osnabrück sattelt auf“ darauf aufmerksam, dass wir alle zu einem guten und sicheren Miteinander beitragen können.

pfeil.JPG Für mehr Sicherheit und ein gutes Miteinander im Straßenverkehr. Egal, ob Autofahrer oder Radfahrer. Wir alle tragen, in der ein oder anderen Rolle, dazu bei! Die verschiedenen Aktionen im Rahmen der Kampagne werden ab Mitte September in Osnabrück freundlich daran erinnern.

 

Hier geht’s zur Website: Osnabrück sattelt auf!